Wer gut geschlafen hat, geniesst sein Leben.
Herzlich willkommen
im Dauny-Blog!
assets/images/slider_header/excellence_deluxe.png Blog Startseite www.dauny.com

Beiträge von Markus Scherrer


Alles aus einer Hand: Vom Nackenstützkissen bis zur Komfortmatratze

23 Aug

Mehr Lebensqualität dank gesundem Schlaf – dafür machen wir alles – mit Leidenschaft und der Kompetenz und Erfahrung aus über 30 Jahren Forschung. billerbeck ist der einzige Bettwarenhersteller, der systematisch und mit eigener Stiftung in die Schlafforschung investiert.

Deshalb bieten wir ein komplettes und aufeinander abgestimmtes Sortiment an: Duvets, Kissen, Nackenstützkissen, Matratzen, Matratzenauflagen und Einlegerahmen. Das heisst, Sie haben bei uns die Möglichkeit, ein vollständiges, exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Schlaf-System zusammen zu stellen. Damit schaffen Sie sich beste Voraussetzungen für entspannte und erholsame Nächte – was wiederum die beste Voraussetzung für aktive und leistungsfähige Tage ist.

„Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung.“

22 Jun

Diesem Ausspruch von Heinrich Heine stimmen wir gerne zu – als Bettwarenhersteller mag das nicht weiter erstaunen. Allerdings: Der Schlaf beschäftigt die Menschheit mehr denn je, denn ein guter Schlaf ist für ein glückliches und erfolgreiches Leben elementar. Und so gut man diese Tatsache auch begründen und erklären kann, das Thema Schlaf ist noch lange nicht endgültig erforscht. Seit über 30 Jahren sind auch wir am Ball mit unserer Stiftung „Schlaf und Gesundheit“. Dabei sind wir alles andere als müde geworden, im Gegenteil: Die Faszination für das Thema Schlaf hat mit den Forschungen zugenommen. Diese sind übrigens für die Herstellung unserer Bettwaren von unschätzbarem Wert: Die neusten Erkenntnisse stehen am Anfang eines jeden unserer Produkte.

Mehr Lebensqualität dank gesundem Schlaf – dafür investieren wir uns mit viel Freude und Engagement, mit Leidenschaft und der Kompetenz und Erfahrung aus über 30 Jahren Forschung.

Weshalb ein Nackenstützkissen hilfreich ist beim Entspannen

20 Apr

Wer im Alltag stark gefordert ist, für den ist es unverzichtbar, sich nachts gut entspannen zu können. Deshalb würden die, die das Nackenstützkissen für sich entdeckt haben, es nicht mehr hergeben. Das Nackenstützkissen hat eine ergonomisch sehr wichtige Funktion und ist für alle geeignet, die vorwiegend auf der Seite schlafen. Es sorgt, wie die Matratze, für die richtige Lagerung der Wirbelsäule. Entsprechend wichtig ist eine gute Beratung:

  • Stützkraft, Höhe und Grösse des Kissens sollten individuell gewählt werden und den Schlafgewohnheiten angepasst sein. Kräftig gebaute Menschen benötigen eher ein hohes und stützkräftigeres Kissen, zierliche eher ein tieferes und weniger stützkräftiges.
  • Die Kissenhöhe sollte der Schulterbreite entsprechen. Ein zu hohes Kissen drückt Kopf und Halswirbel nach oben, ein zu niedriges lässt sie durchhängen. Im Idealfall liegt die Wirbelsäule in jeder Schlafposition in ihrer natürlichen Form, also ähnlich wie beim aufrechten Stehen.

Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten und informieren Sie sich auf unserer Website.

Was müde Menschen munter macht

11 Mrz

Der ersehnte Frühling ist im Anmarsch, die Vorfreude ist gross und doch wird überall gejammert: viele sind gereizt und müde und können sich kaum konzentrieren – die Frühjahrsmüdigkeit ist die Kehrseite der ersehnten Jahreszeit.

Damit wir konzentriert und produktiv arbeiten können, benötigen unsere Zellen Energie, die sie über den Stoffwechsel selber produzieren. Dazu brauchen sie aber Sauerstoff und die richtigen Nährstoffe. Frische Luft und Bewegung kurbeln den Stoffwechsel an. In der Mittagspause lässt sich auf einem kleinen Spaziergang beides kombinieren. Schon eine 20-minütige Runde reicht, um die Lebensgeister zu wecken. Kommt hinzu: Bewegung erzeugt Glückshormone, die sich beim Sitzen nun mal nicht ergeben. Sollte man keine Möglichkeit haben, ins Freie zu gehen, bringt es auch schon viel, wenn man die Räume kräftig lüftet und 10 bis 15 Kniebeugen reichen aus, um den Kreislauf anzukurbeln.

Das, was man isst, spielt bekanntlich auch eine wichtige Rolle: Schnitzel und Pommes brauchen sehr viel Energie zum Verdauen, die fehlt einem dann für die Arbeit. Fisch, Nüsse oder Olivenöl hingegen sind ideal: Der Körper spaltet sie schneller auf und kann sie erst noch besser verwerten.

Was uns immer weniger schlafen lässt

9 Nov

Längere Arbeitszeiten, ständige Erreichbarkeit, Stress – das lässt uns Menschen immer weniger schlafen. Wir gehen später ins Bett und stehen trotzdem früh auf. Wer immer wieder auf den Schlaf verzichtet, leidet eines Tages unter Schlafstörungen – das ist bei einem Drittel der Schweizer Bevölkerung der Fall. So gerät unsere innere Uhr, die das Gleichgewicht von Aktivität und Erholung regelt, aus der Balance und das bekommt uns nicht gut. Der Schlafmangel hat Folgen: Wer ständig übermüdet ist, hat z.B. eine schlechte Reaktionszeit, denn zu wenig Schlaf hat dieselbe Auswirkung auf unseren Körper wie Alkohol.

„Gebt den Leuten mehr Schlaf und sie werden wacher sein, wenn sie wach sind“ – empfiehlt Kurt Tucholsky. Schlaf kann man leider niemandem geben, Schlaf muss sich schon jeder selber gönnen und wer das tut, der macht die Erfahrung: Genügend Schlaf erhöht die Lebensqualität! Morgens erholt aufwachen bedeutet, sich gut fühlen und bereit sein für einen Tag mit vielseitigen Herausforderungen. Diese Bereitschaft im Körper zu fühlen, animiert uns zu Höchstleistungen.