Wer gut geschlafen hat, geniesst sein Leben.
Herzlich willkommen
im Dauny-Blog!
assets/images/slider_header/excellence_deluxe.png Blog Startseite www.dauny.com

Archiv


Schlafen kann man lernen – ein paar praktische Hinweise

2 Mai

Der Schlaf steht in engem Zusammenhang mit der Art, wie wir leben. Wenn wir mit einem hohen Tempo durch unsere Tage gehen, ohne innezuhalten, können wir abends nicht von jetzt auf sofort zur Ruhe kommen. Wir brauchen Zeit, Ruhe zu finden. Bewusst und tief ein- und ausatmen kann helfen, um ins Hier und Jetzt zu kommen. Vielleicht stehen Sie dazu vors offene Fenster oder auf den Balkon – frische Luft wirkt befreiend und klärend. Hilfreich kann auch sein, dass Sie sich notieren, was Ihnen gelungen ist und was Ihnen auf dem Magen liegt oder dass Sie diese Dinge mit einem Freund oder mit den Sternen besprechen. Und danken Sie für das, was an diesem Tag war!

Eine kurze Zeit der Ruhe und Besinnung kann sehr wohltuend sein. Clark Strand beschreibt es z.B. so: „Als würde alles, was die Welt für wichtig hält, durch ein Loch fallen… Als würde ich entdecken, dass nichts anderes eine Rolle spielt und ich nur im Moment leben muss. Als wäre ich zeitweilig aus dem Spiel draussen… als würde ich schwerelos auf dem Toten Meer treiben und in einen leeren Himmel aufblicken.“

 

Bevor Sie zur Schlaftablette greifen: 4 Tipps, wie das Einschlafen gelingen kann

11 Jan

Leicht essen, sich Zeit schenken, auf den Tag zurückschauen, alles, was belastet, vor der Schlafzimmertüre deponieren… das, was beim Einschlafen hilft, ist einfach und naheliegend.

Wenn Sie hin und wieder Mühe haben einzuschlafen, kann das Stress auslösen und Stress vertreibt den Schlaf. Deshalb: Lassen Sie sich nicht ins Bockshorn jagen! Vertrauen Sie Ihrem Körper, dass er sich den Schlaf holt, den er braucht und achten Sie zum Beispiel auf Folgendes:

  • Geniessen Sie die letzte Mahlzeit des Tages etwa drei Stunden, bevor Sie schlafen gehen. Wählen Sie gut verdauliche Nahrungsmittel wie frisches Gemüse, Brot, Käse, Joghurt, Früchte…
  • Trinken Sie einen feinen Tee, eine Honigmilch… etwas, das Ihnen schmeckt und Ihnen hilft, zur Ruhe zu kommen. Alkohol ist hier nicht empfehlenswert. Er mag Sie entspannen, kann Sie aber am Durchschlafen hindern.
  • Schenken Sie sich Zeit, um auf den Tag zurückzuschauen, schreiben Sie auf, was Sie beschäftigt. Tun Sie das im Wohnzimmer oder in der Küche und erlauben Sie diesen Gedanken nicht, Sie in Ihr Schlafzimmer zu begleiten.
  • Achten Sie auf einen möglichst regelmässigen Schlaf-Wach-Rhythmus, auch an den Wochenenden. Das macht es Ihrem Körper leichter, sich auf den Schlaf einzustellen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Nacht!